Karma-Coaching

Beim Karma-Coaching wird festgestellt inwieweit eine bestehende Problematik im Leben eines Klienten auf karmischen Ursachen beruht. Dies geschieht mittels der Kinesiologie.

Festgestellte karmische Ursachen werden dann im Laufe der Sitzung aufgelöst.

Dazu werden verschiedenste Techniken und Verfahren zur Anwendung gebracht, z.B.

  • Auflösung von Ursachen aus früheren Inkarnationen; z. B. Rücknahme von Eiden, Schwüren, Gelübden oder Versprechen, Auflösen von Flüchen, Entfernung von Fremdkörpern und Implantaten aus den feinstofflichen Körpern usw
  • Verfahren um traumatische Erlebnisse und Schocks aufzulösen
  • Haltungskonflikte zu bereinigen
  • karmische Verbindungen zu bestimmten Personen zu lösen
  • karmisch bedingte Gefühle, wie z.B. Ängste oder Phobien zu löschen
  • Klärung der Ahnen und von ihnen übernommene ungelöste Themen

Löschen von Karma

Tiefste Grundlage der karmischen Belastung eines Lebens sind grundlegende Programme, Muster oder Glaubenssätze, die sich gegen die Lebensgrundlage eines Menschens und den Menschen selber richten.

Dazu gehören:

    · Selbstzertsörung

    · Selbstbestrafung

    · Selbstverfluchungen

    · Selbstwertbeschränkungen bis hin zur völligen Selbstwertauflösung

 

Des weiteren gehören zu einer grundsätzlichen Karma-Klärung

  • Kirchengelübde
  • Kirchenmanipulationen
  • das Thema Magie, magische Verstrickungen
  • das Thema Ahnen


Alle diese Themen- aus allen bisherigen Inkarnationen - werden in einer karmischen Basisklärung vollkommen und endgültig für alle Zukunft gelöst.

Des weiteren erfolgt eine Löschung von bestehenden karmischen Einzelbelastungen, z.B. in der Beziehung zum Beziehungspartner, den Eltern, den Kindern, Arbeitskollegen/Chefs, im Verein usw.   Des weiteren erfolgt eine

Löschen von Ahnenthemen

Innerhalb von Familien werden bestimmte Themen oft schwerpunktartig bearbeitet, also z. B. das Thema Angst, das Thema Schuld oder das Thema Macht/Ohnmacht usw.
Da diese Themen sehr viele Aspekte auf unterschiedlichen Ebenen beinhalten, geschieht es häufig, dass ein solches komplexes Thema nicht in einer Inkarnation aufgearbeitet werden kann. Wenn bis zum Lebensende - besser gesagt zum Inkarnationsende - das Tema nicht vollständig "abgearbeitet" werden konnte, wird dieses unerledigte Thema an die Nachkommen weitergegeben. Das heißt aber auch, dass wir alle noch offenen Themen aller Vorfahren auferlegt bekommen haben und wir diese - für den Fall, dass wir sie nicht endgültig lösen können - an unsere Nachkommen weitergeben